#28 — Ein Buch, das ich noch habe

Im Laufe der Zeit kam vieles weg. Wer zwei oder drei Umzüge lang Bücher schleppt, ist bereit, selbst lange gehegte Schätze aus Kindheit und Jugend abzugeben. Manche landen bei Kindern und Enkeln, andere auf dem Grabbeltisch beim Wohltätigkeitsbasar oder in den anonymen Bücherschränken der Stadt. Doch eines oder zwei der ganz alten, ganz lieben Bücher ist bestimmt auch übrig geblieben.

Ein Kuriosum aus der Kindheit, ein faszinierendes Stück Karton? Ein Jugendbuch mit Figuren, wie wir gerne gewesen wären. Oder ein als Reclam- oder Suhrkamp-Band verkleidete Weltmaschine, die uns die Augen öffnete. Ein Buch, das Ihr ganzes Leben veränderte?

Schreibidee #28: Schreiben Sie von einem Buch, das Sie bis heute behalten haben, weil es für Ihr Leben wichtig war.

Hinweis 1: Stellen Sie nicht nur den Inhalt des Buches dar, sondern schreiben Sie auch von der Lebenssituation, in der Sie es gelesen (oder vorgelesen bekommen) haben. Und welche Bedeutung es für sie hat.

Hinweis 2: Sie können auch von einem Buch schreiben, das abhanden gekommen ist. Es muss nur wichtig gewesen sein.

[Wie immer fände ich es toll, wenn Sie Ihren Text zu dieser Schreibidee unten in die Kommentarbox kopieren würden. Damit geben Sie zugleich Ihr Einverständnis für die Veröffentlichung auf diesen Internetseiten. Ich wünsche Ihnen viele Leser — und reichlich hilfreiches Feedback.]

0 Kommentare zu “#28 — Ein Buch, das ich noch habe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Um die Kommentarfunktion zu nutzen, müssen Sie der Speicherung Ihrer Daten zustimmen.

*

Ich stimme dem zu.