#44 — Was mein Leben reicher macht

Was mein Leben reicher macht

Die Leserseite »Entdecken« der Wochenzeitung Die Zeit ist voller biografischer Texte. In der Rubrik »Wie es wirklich ist«, beschreiben Menschen eine spezifische Erfahrung. In der Ausgabe, die ich gerade vor mir habe, ist es die Erfahrung, von einer Lawine verschüttet zu werden: ein Kurz-Memoir. Außerdem gibt es die Rubrik »Was mein Leben reicher macht«

In dieser Rubrik beschreiben Leser in wenigen Worten und Zeilen eben das: Was sie an Ihrem Leben genießen, wofür sie dankbar sind, was es zu dem Leben macht, das sie haben.

An einem dieser dunklen und kalten Tage morgens das Fahrrad aus dem Keller zu holen, um Richtung Arbeit zu starten, und dann plötzlich vom Garten her — zum ersten Mal in diesem Jahr — den noch zögerlichen Gesang einer Amsel zu vernehmen. […]

Christian Scharf, Romrod, Hessen, in: Die Zeit, 14. Februar 2019

Weil Die Zeit (offenbar nur bis 2015) viele dieser Kurztexte auch als Blogeintrag ins Internet stellte, zitiere ich hier nur ein Beispiel. Viele andere findet man unter https://blog.zeit.de/zeit-der-leser/category/was-mein-leben-reicher-macht/


Schreibidee #44: Beschreiben Sie, was Ihr Leben reicher macht.


Hinweis: Konzentrieren Sie sich, wie in dem Beispiel, auf eine einzige Sache, ein Ereignis oder eine Beobachtung. Schreiben Sie, wenn Ihnen viel einfällt, nicht einen langen, sondern viele kurze Texte.

[Wie immer fände ich es toll, wenn Sie Ihren Text zu dieser Schreibidee unten in die Kommentarbox kopieren und hochladen würden. Damit geben Sie zugleich Ihr Einverständnis für die Veröffentlichung auf diesen Internetseiten. Gerne können Sie dafür auch ein Pseudonym oder nur Ihren Vornamen angeben.]

4 Texte

  1. Katrin

    Am Morgen meines 40. Geburtstages mit meinem Mann und den drei Kindern mit Kuchen und Kerzen am Frühstückstisch lese ich die Geburtstagskarte von meinem Mann, die mit den Worten endet „Von nun an werden wir gemeinsam alt“.
    Nach kurzer Irritation über die Anspielung auf das Alter durchflutet mich großes Glück angesichts dieser mir geschenkten Perspektive auf die zweite Lebenshälfte!

    • Stefan Kappner

      Liebe Katrin,
      danke, dass Du diesen Moment hier geteilt hast.
      Abstrakt macht uns die vergehende Zeit wohl mehr Angst als „gut gefüllt“.

  2. Cordula

    Menschen sind es, die mein Leben reich und reicher machen…
    Heute Morgen gleich dreimal in den ersten Minuten bei der Arbeit:
    Da schmunzelte ich bis ins Herz über den verschmitzten Blick eines Kollegen, der als einziger meinen Witz verstanden hatte,
    pickte kurz darauf der goldigen Sekretärin die verwelkten Blätter aus ihrem Rosenstöckchen und fand dafür wenig später einen Lieblingskaffee in der Lieblingstasse auf meinem Schreibtisch. Jetzt war ich mutig genug, den unliebsamen Anruf zu tätigen, den ich eine Woche vor mir hergeschoben hatte… und konnte kaum glauben, wie fröhlich-freundlich das Gespräch mit einem Fremden verlaufen konnte.
    Ja, Menschen sind es, die mein Leben reich und reicher machen!

  3. Katrin

    Mit Ehrfurcht beobachte ich, wie unser Sohn auf einzigartige Weise seine spirituelle Natur entfaltet: In der Woche nach seiner Erstkommunion, zu der er von der Kirchengemeinde ein Holzkreuz für die Kinderzimmerwand geschenkt bekommen hatte, kommt er stolz und freudig aus der Schule, zieht überraschend sein Holzkreuz aus den tiefen Taschen seiner geliebten Engelbert-Strauß-Hose und verkündet: „Das Kreuz ist jetzt immer mein Beschützer und Begleiter und es wirkt; die großen Jungs, die mich sonst auf dem Schulweg ärgern, haben mich heute in Ruhe gelassen!“
    Möge er sich in vielen zukünftigen Lebenslagen vom Glauben getragen und geborgen fühlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Um die Kommentarfunktion zu nutzen, müssen Sie der Speicherung Ihrer Daten zustimmen.

*

Ich stimme dem zu.